Home > LP auf CD > Spezielle Tipps > Feurio! unter Windows 7 Navigations-Menü EIN / AUS

LP auf CD - so geht's


4.5. Feurio!® unter Windows 7


Die guten Nachrichten zuerst

Unter Windows 8 (!) funktioniert der Feurio-Track-Editor wieder, auch das Abspielen der Audio-Dateien im Track-Editor ist möglich. (Gepostet von D. im Brennmeister-Forum bm-community.de am 2013-01-03.) Der nachfolgende Text gilt also ausschließlich für Windows 7.

Vereinzelt kommt es wohl auch vor, dass der Feurio-Track-Editor einschl. des Abspielens der Audio-Dateien im Track-Editor auch unter Windows 7 x64 funktioniert. Dann hat man halt Glück gehabt und braucht den nachfolgenden Text nicht.


Vorbemerkung

Das CD-Brennprogramm Feurio!® in der letzten veröffentlichten Version 1.68 aus dem Jahre 2004 funktioniert unter Windows 7 x64 nicht richtig - das Abspielen der Audio-Dateien im Track-Editor ist nicht möglich. Auch das Ausführen von Feurio! im Kompatibilitätsmodus sowie die Nutzung des Assistenten zur Behebung von Kompatibilitätsproblemen führen nicht zum Erfolg.
Möchte man alle wichtigen Funktionen von Feurio! weiterhin nutzen, hilft nur, Feurio! zweimal zu installieren - einmal direkt unter Windows 7 und ein zweites Mal in einer virtuellen Maschine mit einem älteren Windows (hier: im sogenannten XP Mode für Windows 7).

Der Grund für die doppelte Installation ist, dass einerseits das Abspielen der Audio-Dateien im Feurio!-Track-Editor nur unter Windows XP (oder älter) funktioniert, und dass das Brennen jedoch nur direkt unter Windows 7 möglich ist, weil zumindest interne Brennerlaufwerke im XP Mode nur als Leselaufwerke zur Verfügung gestellt werden.

Es wird dringend empfohlen, diesen Abschnitt zunächst komplett durchzulesen, bevor man sich an die Arbeit macht.
Wie immer gilt: Alles auf eigene Gefahr.
Aber keine Angst, es klingt komplizierter als es ist.


4.5.1. Installation von Feurio! direkt unter Windows 7

Feurio! 1.68 lässt sich unter Windows 7 (32/64 bit) problemlos installieren (Setup-Datei als Administrator ausführen). Die modernen DVD- und BD-Brenner werden zunächst evtl. nur als Lese-Laufwerk erkannt. Dann muss man in Feurio! in den Device-Eigenschaften das Laufwerk als Brenner einrichten und ihm von Hand einen Treiber zuweisen. Bei mir hat der Treiber "Generic MMC" bisher immer funktioniert, auch unter Windows 7 x64.
Tipp: Das Brennen von CD-Text muss - falls man CD-Text nutzen will - explizit eingeschaltet werden, auch wenn Feurio! der Meinung ist, dass das der Brenner nicht könne. Bei mir werden CD-Text-Daten trotzdem einwandfrei geschrieben.
Während der Installation bei mir unter Windows 7 x64 wollte Feurio! einen Device-Test machen, dem habe ich zugestimmt. Der Test hat dann ziemlich lange gedauert, wurde aber erfolgreich abgeschlossen.

Den bei der Installation angelegten "Datenpfad" für die temporären Dateien habe ich anschließend manuell geändert und in einen Unterordner innerhalb meiner Windows-7-"Eigenen Dateien" gelegt. Ebenso bin ich mit den "Programm-Pfaden" für die Projekt- und Coverdateien sowie für die Datenbanken verfahren. Falls die persönliche CD-Datenbank schon gefüllt ist, sollte man sie vorher sichern.
Man kann die Standard-Pfade beliebig festlegen, wichtig ist nur, dass sie sich nicht mehr im Windows-7-Programmverzeichnis "C:\Program Files (x86)" befinden.


Aufruf der o. g. Einstellungen in Feurio!


Die auf diese Art und Weise direkt unter Windows 7 installierte Feurio!-Version wird im weiteren als "Feurio!-Win7" bezeichnet.


4.5.2. Feurio!-Win7 verwenden

Wie Feurio!-Win7 unter Windows 7 x86 (32 bit) funktioniert, weiß ich nicht, habe ich nie getestet. Unter Windows 7 x64 (64 bit) funktioniert es fast(!) im vollen Umfang einwandfrei. Man kann Projekte anlegen, die Audio-Dateien im Player abspielen, CDs brennen, die persönliche Datenbank nutzen, die Online-CDDB abfragen usw. usf. Man kann den Track-Editor aufrufen und dort sogar Trackmarken setzen.

Aber: Im Track-Editor kann man die Tracks nicht anhören. Sobald man im Track-Editor auf die Schaltfläche "Spielen" drückt, stürzt der Track-Editor gnadenlos und reproduzierbar ab, er friert ein. Damit ist der Track-Editor in der Installation Feurio!-Win7 praktisch nicht verwendbar und Feurio! ist einer seiner wichtigsten und besten Komponenten beraubt.


4.5.3. Virtuelle Maschinen unter Windows 7

Am einfachsten ist die Einrichtung einer virtuellen Maschine unter Windows 7 Professional, Windows 7 Ultimate und Windows 7 Enterprise. Bei diesen Windows-7-Versionen ist die Windows-XP-Lizenz für die virtuelle Maschine bereits enthalten. Eine virtuelle Maschine mit Windows XP - der sogenannte "XP Mode" - kann kostenlos von Microsoft heruntergeladen und installiert werden. Mehr siehe Abschnitt 4.5.5.

Für Rechner mit Windows 7 Home Premium bleiben folgende Möglichkeiten:

  1. Upgrade des Windows 7 Home Premium auf Windows 7 Professional, Ultimate oder Enterprise und anschließende Installation des XP Mode. Man benötigt einen gültigen, d. h. aktivierungsfähigen Lizenzschlüssel für die höhere Windows-7-Version.
  2. Installation des XP Mode in Windows 7 Home Premium unter Verwendung eines Windows XP/SP3 mit gültigem, d. h. aktivierungsfähigem Lizenzschlüssel.
  3. Installation einer virtuellen Maschine eines Drittanbieters, z. B. VMware Player oder VirtualBox (beide Freeware). In dieser virtuellen Maschine installiert man dann Windows XP. Man benötigt ein Windows XP mit gültigem, d. h. aktivierungsfähigem Lizenzschlüssel.

Auf Grund der Vorteile des XP Mode (nahtlose Integration in die Windows-7-Umgebung, z. B. gemeinsame Nutzung aller Verzeichnisse, systemübergreifende Zwischenablage, Aufruf der XP-Mode-Programme direkt aus dem Windows-7-Startmenü) habe ich die Möglichkeit Nr. 3 nicht weiter in Betracht gezogen.

Ob man die erste oder zweite Möglichkeit wählt, hängt davon ab, welchen Lizenzschlüssel man schon hat oder sich günstig beschaffen kann. Hat man bereits eine Windows-XP-CD (mit Service Pack 3) samt Lizenzschlüssel oder besorgt man sich eine (z. B. in der "Bucht" um 25,- EUR), wählt man am besten die Möglichkeit Nr. 2, siehe Abschnitt 4.5.5.

Hat man kein Windows XP/SP3 zur Hand, sollte man auch die Möglichkeit Nr. 2 in Betracht ziehen, da es durchaus Wege gibt, günstig an eine Upgrade-Lizenz zu kommen. Mehr siehe Abschnitt 4.5.4.


4.5.4. Anytime Upgrade auf Windows 7 Professional oder Ultimate

Anwender von Windows 7 Home Premium nutzen die in Windows 7 integrierte Funktion "Anytime Upgrade", um zu einer höheren Version zu kommen. Details findet man z. B. auf folgenden Seiten:

"Windows Anytime Upgrade" - Anleitung von Microsoft
http://windows.microsoft.com/de-DE/windows7/products/windows-anytime-upgrade

"Windows 7: Geld sparen beim Anytime Upgrade"
http://www.gieseke-buch.de/windows-7/geld-sparen-beim-anytime-upgrade


4.5.5. "Windows 7 XP Mode" installieren

4.5.5.1. Die Installation des XP Mode erfolgt in zwei Schritten:

Wichtig: Wenn bei der Installation des XP Mode nach einem anzulegenden Benutzer gefragt wird, gebe man denselben Namen und dasselbe Passwort an wie auf dem originalen Windows-7-System.

Je nach Windows-7-Version gelten die in 4.5.5.2 bzw. 4.5.5.3 verlinkten Anleitungen.


4.5.5.2. Hat man bereits Windows 7 Professional, Ultimate oder Enterprise, hält man sich am besten an folgende Anleitung:

"Installieren und Verwenden von Windows XP-Modus in Windows 7" - Anleitung von Microsoft
http://windows.microsoft.com/de-DE/windows7/install-and-use-windows-xp-mode-in-windows-7


4.5.5.3. Wenn man kein Windows-7-Upgrade gemacht hat und den XP Mode direkt unter Windows 7 Home Premium installieren möchte, verfährt man z. B. nach folgenden Anleitungen:

"Windows 7 Home Premium, Windows XP Modus nachinstallieren"
http://forum.computerbild.de/benutzer-tutorials/windows-7-home-premium-windows-xp-modus-nachinstallieren_62280.html

"Windows 7 XP Modus auch für die Home-Versionen"
http://www.drwindows.de/windows-anleitungen-und-faq/15606-windows-7-xp-modus-fuer-home-versionen.html


4.5.5.4. Bevor man anschließend Feurio! im XP Mode installiert, sollte man zunächst das frisch installierte virtuelle Windows XP auf Vordermann bringen, sprich:

Dazu geht man im Windows-7-Startmenü zu "Windows Virtual PC", klickt auf "Windows XP Mode" und arbeitet im sich öffnenden Windows-XP-Fenster wie auf einem normalen Windows-XP-Rechner.


4.5.6. Feurio! im "Windows XP Mode" installieren

Feurio! wird im XP Mode ganz normal installiert wie unter einem regulären Windows XP. Man nimmt die gleichen Einstellungen vor, wie oben unter 4.5.1 beschrieben, also:

Obwohl man im XP Mode nicht brennen kann, sollte man das Laufwerk trotzdem als Brenner deklarieren und einen Treiber zuweisen, weil Feurio!-XP sonst ständig meldet, dass kein Brenner gefunden worden sei.

Die Standardpfade stellt man in Feurio!-XP - unter Nutzung des angelegten Netzlaufwerks - auf dieselben Verzeichnisse ein wie in Feurio!-Win7:

Dadurch ist es möglich, in beiden Feurio!-Installationen dieselben Projekte zu bearbeiten. Das Feurio!-XP braucht man dann nur aufzurufen, wenn man im Track-Editor arbeiten will. Alles andere erledigt man in Feurio!-Win7.

Und nun viel Erfolg!





Nach oben www.joergei.de     LPtoCD @ joergei . de     Last modified: 2013-03-02